Gülle in Echtzeit auf Nährstoffe analysieren

Fliegl stellt seine neue Nutrient Measure Station zur Nährstoffanalyse von Gülle vor. Herzstück ist der Harvest Lab 3000 Sensor von John Deere. Damit lassen sich in Echtzeit die Gehalte an N, P, K und der Trockenmasse ermitteln und dokumentieren.

Die Nutrient Measure Station von Fliegl analysiert Gülle mittels des Harvest Lab 3000 NIR-Sensors von John Deere. (Foto: Hersteller)
Die Nutrient Measure Station von Fliegl analysiert Gülle mittels des Harvest Lab 3000 NIR-Sensors von John Deere. (Foto: Hersteller)
Die neue Nutrient Measure Station von Fliegl misst nicht nur eine Probe, sondern das gesamte Substrat und dabei Werte wie Gesamtstickstoff (Nt), Ammoniumstickstoff (NH4-N), Phosphor (P2O5), Kalium (K2O) und Trockensubstanzgehalt des Substrats. Dabei spielt es laut Fliegl keine Rolle, ob es sich um Rinder- oder Schweinegülle oder Biogasgärreste handelt. Der Harvest Lab 3000 Sensor von John Deere generiert über 4.000 Messungen pro Sekunde. Der Sensor wurde von der DLG 2017 geprüft und anerkannt. Alle in Echtzeit gemessenen Werte werden dokumentiert und können jederzeit abgerufen werden. In die Fliegl NIR-Station ist der hausinterne Durchflussmesser Fliegl Flow-Control (FFC) integriert, optional wird dieser auch mit Display geliefert. Damit ist es möglich, die komplette Nährstoffmenge und nicht nur den durchschnittlichen Nährstoffgehalt zu erfassen und zu dokumentieren.

Software übermittelt Messwerte auf Laptop oder Tablet
Die Software der Fliegl Nutrient Measure Station sammelt die gemessenen Nährstoffwerte und ist kompatibel mit einem Tablet oder Laptop Microsoft Windows 7 (oder spätere Version). Mit dem Programm können Kunden und Fahrzeuge angelegt und Messberichte erstellt und ausgedruckt werden. Die Daten werden per W-LAN-Router auf das Tablet oder Laptop übertragen. Geliefert wird die Nutrient Measure Station in zwei verschiedenen Ausführungsarten mit sechs oder acht Zoll. Die Stromversorgung erfolgt über 230 Volt. Mit einer Breite von 2,33 m sei ein bequemer Transport der Fliegl-NIR-Station durch die Aufnahme per Staplertasche, Gerätedreieck, Dreipunkt- oder Euroaufnahme gewährleistet.

Zur Homepage von Fliegl


News

Düngerstreuer einfach bedienen

Für die Zweischeibenstreuer ZA-M hat Amazone den einfachen Bedien-Computer EasySet entwickelt. Über diesen können die Dosierschieber des ZA-M elektrisch angesteuert werden.

Amazone eröffnet neues Spritzen-Werk

Die Amazone-Gruppe hat im November ihr neues Werk in Bramsche (D) eröffnet. Das Neubauprojekt umfasst Montage-, Versand- und Lagerhallen mit insgesamt 16.000 m² Grundfläche sowie ein Verwaltungsgebäude. Das Investitionsvolumen beträgt rund 16 Mio. Euro.

Martin Richenhagen erhielt höchste französische Auszeichnung

Martin H. Richenhagen, Chairman, Präsident und CEO der AGCO Corporation, wurde von der französischen Regierung zum Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d’Honneur) ernannt. Die Verleihung der ranghöchsten Auszeichnung Frankreichs fand kürzlich in der Konzernzentrale der AGCO Corporation in Duluth, Georgia, USA, statt.

Amazone übernimmt Hacktechnik von Schmotzer

Schmotzer übergibt seine Hacktechnik-Sparte per 1. Januar 2019 an Amazone. Die Geräte bleiben weiterhin unter der Marke Schmotzer am Markt. Sein Pflanzenschutz- und Sätechnik-Programm behält Schmotzer.

Amazone-Maschinen direkt vergleichen

Amazone hat sein Online-Serviceangebot um den neuen Amazone Leistungsrechner ergänzt. Damit kann der Landwirt unterschiedlichste Maschinen- und Bearbeitungsszenarien durchspielen.

Gülle in Echtzeit auf Nährstoffe analysieren

Fliegl stellt seine neue Nutrient Measure Station zur Nährstoffanalyse von Gülle vor. Herzstück ist der Harvest Lab 3000 Sensor von John Deere. Damit lassen sich in Echtzeit die Gehalte an N, P, K und der Trockenmasse ermitteln und dokumentieren.